Danke für die Solidarität!

IMG_9140Unterstützung von allen Seiten

Wer laut gegen Rechtsextremismus ist, muss leider damit rechnen, das seine Gegner ihn ins Visier nehmen und anonym beschimpfen und bedrohen.

Wie das mir passiert ist, konnte man in dieser Woche in der Presse nachvollziehen:

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/panorama3/Drohungen-nach-Kritik-an-rechter-Szene,drohung100.html

http://www.bnr.de/artikel/aktuelle-meldungen/spd-politiker-bedroht

http://www.mopo.de/politik/carsten-heeder-beschimpft-steilshoop–hass-attacke-auf-spd-politiker,5067150,29281542.html

http://mobil.abendblatt.de/ab/hamburg/article135264067/SPD-Politiker-erhaelt-Drohungen-nach-Kritik-an-rechter-Szene.html?config=mobile

Nach einer solchen Attacke ist es wichtig, gerade nicht den Mund zu halten oder sich einschüchtern zu lassen. Dies fällt um so leichter, wenn man die entsprechende Solidarität erfährt. Und über die habe ich keinen Anlass, mich zu beschweren.

Nicht nur aus meinem Freundeskreis und in der Nachbarschaft bekomme ich eine große Bestärkung. Auch meine Partei steht hinter mir und selbst von der Opposition gab es am Rande der Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek am vergangenen Donnerstag bestärkende Worte.

Das Stadtteilentwicklungsprojekt „MITTE STEILSHOOP“ hat mich heute im Rahmen der „LichtGestalten Steilshoop 2014“ mit einem Sonderpreis für mein Engagement gegen rechte Umtriebe ausgezeichnet. Bei der Übergabe sagte ich: „Die große Solidarität aus dem Stadtteil in den vergangenen Tagen gibt mir das Gefühl, dass diejenigen, die sich mit mir anlegen, sich mit ganz Steilshoop anlegen.“

Das Preisgeld werde ich an die Hamburger Bücherhallen spenden, die damit Online-Karten an Menschen in Hamburg ohne Zugang zu Information und Bildung, zu denen u.a. auch Menschen ohne gesicherten Aufenthaltsstatus gehören, verschenken. Somit kann ich diejenigen, die mich attakiert und die Preisvergabe an mich letztendlich verursacht haben, dazu zwingen, indirekt diejenigen zu unterstützen, gegen die sie sonst hetzen.

Aus dem Stadtteiltreff AGDAZ e.V. erreichte mich heute folgendes Schreiben:

„Solidarität mit dem SPD – Mitglied Carsten Heeder

Carsten Heeder ist in einer unlängst gesendeten Panorama-Sendung zum Sicherheitsdienst im Einkaufszentrum Steilshoop befragt worden. Es ging um den Sicherheitsdienst, dem nachgesagt wird, dass er Verbindungen zu Nazis hat.

Carsten Heeder ist jetzt Anfeindungen und Bedrohungen von rechts ausgesetzt. Diese Anfeindungen kommen nicht aus unserem Stadtteil.

Wir als Mitglieder und Freundinnen und Freunde des Stadtteiltreffs müssen unsere Solidarität mit und für Carsten deutlich machen.

Uns mögen Fragen in der Politik im Einzelnen trennen, aber Steilshoop zeichnet sich durch Buntheit aus und das seit ca. 45 Jahren.

Das bleibt so!!!

Teilnehmende auf der Jahresabschlussfeier bitten dich und fordern dich auf: Mache weiter!

Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim

Jahresabschluss im AGDAZ“

Ich danke allen sehr für ihre große Solidarität und die Bestärkung meines Handelns.

Kommentar verfassen

XHTML: Sie können folgende Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>